Aktuelles Freimarkt-Wetter

-2 °C und Überwiegend bewölkt

Aktuelles Wetter

-2 °C
Überwiegend bewölkt

Polizei begleitet Freimarkt mit hohem Aufgebot





Am kommenden Freitag startet der 982. Bremer Freimarkt. Wir haben Infos zu den Themen Karussells, Preise, Sicherheit und Freimarktsumzug gesammelt.

Ischa Freimaak! Am kommenden Freitag, 13. Oktober, werden sich die Fahrgeschäfte auf der Bürgerweide um 16 Uhr zum 982. Mal in Bewegung setzten. Zeitgleich wird Christian Weber, Präsident der Bremischen Bürgerschaft, dem Roland auf dem Marktplatz das traditionelle Lebkuchenherz um den Hals hängen. Dann startet Bremen ganz offiziell in die fünfte Jahreszeit.

Karussells

Das Karussell „Kick Down“ steht neben dem Bayern-Zelt. (Christian Walter)

Etwa 1100 Schausteller haben sich für den diesjährigen Freimarkt beworben, nur 327 haben einen der begehrten Plätze ergattert. Im Bierzelt „Schwarzwaldchristl“ präsentierten die Verantwortlichen am Dienstagmorgen die Neuheiten und Höhepunkte des Freimarkts: das Fahrgeschäft Infinity feiert in diesem Jahr auf dem Freimarkt Premiere. Mit 62 Metern ist es das höchste transportable Looping-Karussell der Welt. In freischwingenden Gondeln rotieren die Fahrgäste um 360 Grad und erreichen auf der Fahrt eine maximale Geschwindigkeit von 125 Kilometern pro Stunde.

Insgesamt erwarten die Besucher eine Achterbahn, zwei Autoscooter, eine Geisterbahn und 13 Karusells. Darunter auch eine neue Geisterbahn: Daemonium, die erst in diesem Jahr eröffnet wurde. Im Laser-Pix tauchen die Besucher in eine Videospiel-Welt ein und können mit Laser-Gewehren auf bewegliche Ziele schießen. Auch eine neue Wildwasserbahn wird in diesem Jahr auf der Bürgerweide zu Gast sein.

Preise

Die Fahrpreise liegen in diesem Jahr für Kinder zwischen 2,50 Euro und fünf Euro. Erwachsene müssen zwischen zwei und 6,50 Euro für eine Runde bezahlen. Wer beim Eintritt für die Karussells sparen möchte, kann zwischen drei verschiedenen Bummelpässen wählen. Das Ticket für Familien beinhaltet neun Gutscheine für Fahrgeschäfte und kostet 24 Euro, der Kinderpass kommt mit 15 Gutscheinen und kostet 22 Euro. Der Actionpass mit ebenfalls neun Karusselltickets ist für 26 Euro zu haben.

Das Bier wird teurer: Der Preis für einen Liter steigt im Vergleich zum Vorjahr. Er liegt je nach Anbieter zwischen 7,50 Euro und zehn Euro. Im vergangenen Jahr mussten Besucher bis zu 9,80 Euro zahlen. Ein kleines Bier kostet zwischen 2,50 Euro und drei Euro. Das Bayernzelt ist an den drei Freimarktssonntagen bereits ausverkauft.

Sicherheit

Das Thema Sicherheit ist in den vergangenen Jahren auch auf dem Bremer Freimarkt immer wichtiger geworden. Die Polizei Bremen wird den Freimarkt mit uniformierten und zivilen Kräften begleiten. Wie viele Beamte genau auf dem Gelände unterwegs sein wird, will Kai Ditzel, Einsatzleiter der Bremer Polizei nicht sagen. „Die Anzahl der Einsatzkräfte ist aber vergleichsweise hoch“. Zurzeit gebe es aber keine konkrete Gefährdung für den Freimarkt. An den sechs Eingängen, an den Notausgängen und auf der Veranstaltungsfläche wird erneut zusätzlich ein privater Sicherheitsdienst eingesetzt.

Waffen, Glasflaschen, Fahrräder und Hunde sind auf dem Freimarkt verboten. Ebenso das Tragen von Kleidung, die mit Abzeichen und Emblemen von Motorradgruppierungen versehen ist. An den Zelteingängen und in Halle 7 müssen sich die Besucher auf Taschenkontrollen einstellen.

Die Wache auf dem Bremer Freimarkt befindet sich zwischen der ÖVB Arena und den Messehallen. Sie ist während der Freimarktszeit von Sonntag bis Donnerstag in der Zeit von 13Uhr bis 23:30 Uhr und Freitag/Sonnabend von 13Uhr bis 00:30 Uhr geöffnet. Die Wache ist über die Telefonnummer: 0421/362-0 erreichbar.

Freimarktsumzug

Der Freimarktsumzug wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Am Sonnabend, 21. Oktober, wird die bunte Karawane um 10 Uhr an der Pappelstraße/Ecke Friedrich-Ebert-Straße starten und von dort aus zum Marktplatz aufbrechen. In diesem Jahr wird der Festzug eine länge von knapp drei Kilometern erreichen. Ab etwa 14.30 Uhr werden im Bayernzelt auf der Bürgerweide die schönsten Fußgruppen und Festwagen prämiert.


Teilen: